Informationen zum Schuljahr 2020/2021

Ich möchte Sie mit diesem Schreiben über das vom Kultusministerium angedachte Konzept für einen Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen zum Schuljahr 2020/2021 informieren.

Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen:

  • Die Schülerinnen und Schüler werden im kommenden Schuljahr in der Regel im Präsenzunterricht in der Schule unterrichtet.
  • Zu den und zwischen den Schülerinnen und Schülern gilt dann kein Mindestabstand mehr.
  • Um im Bedarfsfall Infektionsketten nachvollziehen und unterbrechen zu können, sind möglichst konstante Gruppenzusammensetzungen erforderlich.
  • Wo immer möglich, sollte sich der Unterricht auf die reguläre Klasse oder Lerngruppe beschränken.
  • Sofern es schulorganisatorisch erforderlich ist, kann die Gruppe auch innerhalb der Jahrgangsstufe klassen- oder lerngruppenübergreifend gebildet werden.
  • Eine jahrgangsübergreifende Gruppenbildung ist grundsätzlich nicht möglich.

Unterricht:

  • Dem Pflichtunterricht, insbesondere in den Kernfächern, ist der Vorrang vor Ergänzungs- oder AG-Angeboten einzuräumen.
  • Der Stundenplan der Klassen bzw. Lerngruppen wird im Schuljahr 2020/2021 auf Basis der regulären Stundentafel erstellt. Dies gilt auch für den fachpraktischen Unterricht in den Fächern Sport und Musik.
  • Singen in geschlossenen Räumen ist ausgeschlossen, dies gilt auch für die Verwendung von Blasinstrumenten.

Fernlernunterricht:

  • Fernunterricht ist vorzusehen
    • für einzelne Schülerinnen und Schüler, die nicht den Präsenzunterricht besuchen können,
    • zur Erfüllung der Stundentafel, wenn diese durch Präsenzunterricht nicht vollständig abgedeckt werden kann,
    • für Schülergruppen, die zeitweilig nicht in Präsenz unterrichtet werden,
    • im Falle einer erneuten generellen Schulschließung.
  • Für den Fall, dass das Infektionsgeschehen neuerliche Klassen- oder Schulschließungen oder die Wiederinkraftsetzung des Abstandsgebots erzwingt, ist es erforderlich, das Fernlernen der Schülerinnen und Schüler wirkungsvoll zu organisieren.
  • Der Fernunterricht bildet dann den Präsenzunterricht nach Stundenplan ab.
  • Für den Fall, dass das Abstandsgebot wieder in Kraft gesetzt werden muss, wird erneut ein Mischbetrieb aus Präsenz- und Fernlernphasen zu etablieren sein.
  • Der gesamte Unterricht ist dabei als Einheit aus Präsenz- und Fernunterricht zu verstehen.

Freistellung vom Unterricht:

  • Eltern, die nicht wollen, dass ihr Kind am Präsenzunterricht teilnimmt, können dies der Schule formlos bei der Schulleitung anzeigen und vom Schulbesuch absehen.
  • Eltern können ihr Kind ebenfalls aufgrund einer relevanten Vorerkrankung unbürokratisch von der Teilnahme am Unterricht entschuldigen.
  • Ob der Schulbesuch im Einzelfall gesundheitlich verantwortbar ist, muss ggf. mit dem (Kinder-)Arzt geklärt werden. Eine Attestpflicht der Schülerinnen und Schüler besteht nicht.
  • Schülerinnen und Schüler, die nicht am Präsenzunterricht teilnehmen können, werden mit Unterrichtsmaterialien versorgt.

Außerunterrichtliche Veranstaltungen:

  • Mehrtägige außerunterrichtliche Veranstaltungen wie Schullandheimaufenthalte, Schüleraustausch oder Studienreisen sind im ersten Halbjahr untersagt.
  • Andere außerschulische Veranstaltungen können stattfinden, sofern die jeweils geltenden Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden können.

Ausschluss von der Teilnahme am Schulbetrieb:

  • Um das Infektionsrisiko für die Schülerinnen und Schüler sowie für die Lehrkräfte zu minimieren, ist es wichtig, dass am Schulbetrieb keine Personen teilnehmen, die sich möglicherweise mit dem SARS-CoV-2 Virus infiziert haben.
  • Ausgeschlossen von der Teilnahme sind deshalb Personen,
  • Zum Zeitpunkt der Wiederaufnahmen des Schulbetriebs ohne Abstandsgebot nach den Sommerferien sowie nach weiteren Ferienabschnitten werden deshalb alle am Schulbetrieb teilnehmenden Personen, also die Schülerinnen und Schüler bzw. deren Personensorgeberechtigten ebenso wie die Lehrkräfte danach gefragt, ob nach ihrer Kenntnis einer dieser Ausschlussgründe vorliegt.
  • Ein entsprechendes Formular, welches Sie dann als Eltern unterschreiben müssen, werde ich Ihnen noch zukommen lassen.

Für eventuelle Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien schöne und erholsame Ferientage und freue mich auf ein gesundes Wiedersehen im kommenden Schuljahr.

Mit freundlichen Grüßen
Steffen Lonczig
Rektor

(Grafik via Pixabay)