Coronavirus: Neue Risikogebiete vom 10.03.2020

Das Robert-Koch-lnstitut klassifiziert international seit heute sanz Italien sowie denganzen lran und nicht mehr nur einzelne Regionen in diesen beiden Staaten als Risikogebiete. Aufgrund der neuen Bewertung bezogen auf Risikogebiete informiert das Kultusministerium erneut alle Schulen und Kindergärten im Land über die nachfolgenden Regelungen, die umzusetzen sind:

  1. Alle Personen an Schulen und Kindergärten, die aktuell oder in den vergangenen Tagen aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind, vermeiden – unabhängig von Symptomen – unnötige Kontakt und bleiben vorsorglich 14 Tage zu Hause. Die 14 Tage sind aufgrund der Inkubationszeit jeweils ab dem Zeitpunkt der Rückkehr zu zählen.
  2. Personen, die aus dem Départment Haut-Rhin zur Schule oder zur Arbeit nach Baden-Württemberg pendeln, sollen entsprechend der Empfehlung für Reiserückkehrer aus Risikogebieten zunächst 14 Tage zu Hause bleiben.
  3. Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage Kontakt gehabt haben mit einer anderen Person, die in diesem Zeitraum aus einem Risikogebiet zurückgekehrt ist, können weiter uneingeschränkt am Schul- bzw. Kita-Betrieb teilnehmen.
  4. Sofern bei der Kontaktperson eine COVID-19-Erkrankung festgestellt wird, veranlasst das örtliche Gesundheitsamt umgehend weitere Schritte.

Mit freundlichen Grüßen
Steffen Lonczig (Rektor)

Anlagen